Französisch 

Ab der ersten Klasse werden die Fremdsprachen Englisch und Französisch unterrichtet. In diesem Alter fällt es den Kindern leicht, sich in eine fremde Sprache einzufühlen, denn noch stehen ihnen ihre Nachahmungskräfte zur Verfügung. Dabei liegt der Schwerpunkt zunächst auf der spielerischen Aneignung des Klangs und des Rhythmus der Fremdsprachen, indem sie Verse und Reime nachsprechen, Lieder singen, Kreisspiele lernen und Geschichten hören. Die Möglichkeiten des mobilen Klassenzimmers in der ersten und zweiten Klasse werden auch in den Fremdsprachen ausgeschöpft, indem das Klassenzimmer je nach Unterrichtssituation umgestaltet werden kann. Außerdem werden kleine Theaterstücke eingeübt und zur Aufführung gebracht. Ab der vierten Klasse lernen die Kinder in den Fremdsprachen zu lesen und zu schreiben, woran sich dann auch der gezielte Aufbau der Grammatik und des Wortschatzes anschließt. So lernen die Kinder die Struktur der Sprache und lesen mehr und mehr Originaltexte.

Dies wird in der Oberstufe noch ergänzt durch die gezielte Förderung des freien Sprechens. Die Schüler*innen lernen, wie sie Referate zu teilweise selbstgewählten Themen erarbeiten, dabei verschiedene Medien als Informationsquellen nutzen und ihre Ergebnisse dann in geeigneter Weise präsentieren. Im Fach Französisch ermöglichen wir außerdem unseren Schülern, an den verschiedenen DELF-Prüfungen teilzunehmen (ein international anerkanntes Sprachdiplom auf verschiedenen Niveaus). Die nötige Vorbereitung darauf ist in unseren Unterricht integriert. In der Studienstufe ab Klasse 12 ist Französisch ein Wahlpflichtfach, Englisch ist ein zentrales Abiturprüfungsfach. In beiden Sprachen wird der Umgang mit und die Interpretation von authentischen Sachtexten und literarischen Werken auf verschiedenste Weise angegangen, wobei die kommunikativen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler erweitert und vertieft werden und sie Einblick in die verschiedenen Kulturen der Zielsprachenländer bekommen.