Praktika

Forstpraktikum (7. Klasse)

Seit einigen Jahren ist das Forstpraktikum der 7. Klasse an unserer Schule fest etabliert. Für einige Jahre haben wir das Praktikum mit dem „Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen e.V.“ im Niedersächsischen Forstamt Münden durchgeführt. Im Jahr 2008 haben wir uns neu orientiert und arbeiten jetzt mit einer Gruppe anthroposophischer Wald- und Landschaftspfleger an einem neuen Konzept. Dazu gehört auch die Übernahme eines 3-5 ha großen Waldstückes auf Hof Dannwisch in den Verantwortungsbereich der Schule: Der Altonaer Schulwald.

Das Praktikum umfasst eine Vielfalt von Arbeiten, die der Kultur und Pflege des Waldes und der Landschaft dienen. Dazu gehören:

  • Bestandspflege (Pflege von Einzelbäumen)
  • Fäll-und Aufräumarbeiten
  • Jungwaldpflege
  • Pflanzungen und Ansaaten
  • Anlegen von Totholzmieten und Streukomposten, Bau von Gattern und Zäunen, Wegebau
  • Maßnahmen zur Wildhege und zum Vogel- und Insektenschutz
  • Pflege und Anlage von Knicks und Hecken
  • Pflege und Anlage von Gewässern

Alle Arbeiten werden in Gruppen unter fachkundiger Anleitung und Betreuung durchgeführt. Die Schüler lernen den sachgemäßen Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen. Bei gemeinsamen Rundgängen werden anhand von konkreten Beobachtungen weiterführende Zusammenhänge des „Organismus Wald“ veranschaulicht.

Landbaupraktikum (9. Klasse)

Das Landbaupraktikum der 9. Klasse ist das erste von drei Berufspraktika an unserer Schule. Die Schüler sollen sich durch konkrete Mitarbeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit der Urproduktion, mit der Pflege der Landschaft und der Erde befassen. Sie beschäftigen sich darüber hinaus aber auch mit fragen der Vermarktung, der Nahrungsmittelindustrie und der Nachhaltigkeit des Wirtschaftens.

Das Praktikum wird im Gegensatz zu den meisten Waldorfschulen, die ihre Schüler/Innen einzeln oder zu zweit auf umliegende Biohöfe verteilen, im ganzen Klassenverband auf Hof Dannwisch durchgeführt.

Dies bedeutet für die Schule aber ganz besonders für den Hof einen großen organisatorischen wie personellen Aufwand. Die ca. 30 Schüler/Innen werden in fünf Gruppen aufgeteilt, die folgende Arbeitsbereiche abdecken:

Eine Kochgruppe ist für Frühstück, Mittagessen und Abendbrot zuständig. Sie reinigt die Unterkünfte und die sanitären Anlagen.

Eine Gärtnereigruppe arbeitet in den Gewächshäusern, versorgt das Gartengemüse wie z. B. Salat, Kräuter, Erdbeeren, Rhabarber etc und kümmert sich um die Abo-Kisten.

Die Feldgemüsegruppe pflanzt, pflegt und erntet Gemüse wie Kartoffeln, Karotten, Porree, Pastinaken, Rote Beete etc. und ist meistens nur als kleiner Punkt irgendwo am Ende eines Feldes auszumachen.

Die Stallgruppe ist für die Reinigung der Ställe zuständig. Des Weiteren sammelt sie als Futterergänzung Laubheu und Brennnesseln sowie Zutaten zur Herstellung der Präparate und sticht Ampfer aus den Weiden.

Die Projektgruppe kümmert sich z. B. um bauliche Projekte wie Brunnenbau, das Anlegen eines Wasserspielplatzes, die Herstellung und Pflege von Wegen und Plätzen oder um den Bau von Schuppen etc.

Der Tagesablauf ist klar strukturiert und beginnt mit dem Frühdienst um 5.40 Uhr, der sich um die Versorgung der Tiere kümmert, aber auch Arbeiten in den Gewächshäusern verrichtet, die in der Mittagshitze nicht durchgeführt werden können. Auch die Abo-Kisten werden in der Frühe bestückt.

Nach dem Frühstück zwischen 8.10 und 8.50 Uhr gibt es eine tägliche Unterrichtseinheit zu bestimmten ausgewählten Themen.

Zwischen 9 und 17 Uhr wird mit einer zweistündigen Mittagspause gearbeitet. Danach ist Freizeit bzw. Arbeit an den Epochenheften und Abendbrot. Zwischen 19.40 und 20.40 Uhr findet ein gemeinsamer Rückblick mit den Hofleuten statt. Hier berichten einzelne Schüler/Innen aus den Gruppen von der Arbeit und was sie erlebt und gelernt haben. Auch Probleme werden besprochen. Um 23 Uhr ist dann Bettruhe.

Landvermessungspraktikum (10. Klasse)

In der 10. Klasse wird ein Landvermessungspraktikum durchgeführt.

Betriebspraktikum (11. Klasse)

In der 11. Klasse wird ein Betriebspraktikum, nach Möglichkeit in einem produzierenden Gewerbe, durchgeführt.

Sozialpraktikum (12. Klasse)

In der 12. Klasse arbeiten die Schüler während eines Sozialpraktikums in heilpädagogischen bzw. sozialtherapeutischen Einrichtungen.